Zahnzusatzversicherung - Vergleichen lohnt sich

12.05.2015

Was Sie beim Abschluss einer guten Zahnzusatzversicherung beachten sollten

Zahnversicherung Vergleich
Zahnversicherung Vergleich

Wer eine Zahnzusatzversicherung abschließen möchte, steht nicht selten vor dem Problem der überaus großen Angebotsvielfalt. Über 50 verschiedene Krankenversicherungsunternehmen "buhlen" mit teilweise mehreren verschiedenen Zahnzusatzversicherungen um neue Kunden. Mittlerweile gibt es viele gute Zahntarife am Markt - waren es im Jahr 2008 nur ungefähr 10 Tarife, die bei Stiftung Warentest mit einem "Sehr Gut" ausgezeichnet worden sind, so waren es in der aktuellsten Untersuchung im Jahr 2014 bereits über 50 Tarife mit Bestnote "Sehr Gut"! Sie sollten also gut vergleichen - der Teufel liegt oft im Detail.

Auf den ersten Blick erscheinen viele Zahnversicherungen für Laien sehr ähnlich. Der Eindruck trügt allerdings, denn nicht nur bei den Beiträgen unterschieden sich Zahnzusatzversicherungen ganz enorm, sondern vor allem auch bei den Leistungsdetails.

Button um Zahnzusatzversicherung Vergleich zu berechnen

Auf folgende Punkte sollten Sie beim Zahnversicherung Vergleich achten:

Billigangebote rechnen sich meist nicht


Angebote wie "Zahnzusatzversicherung nur 9,99 Euro / Monat - bis 100% für Zahnersatz" scheinen noch immer für viele Menschen sehr
verlockend zu sein. Wenn Sie es jedoch ernst meinen und im Fall eines Falles Ihre Zähne gut abgesichert wissen möchten, sollten Sie von solchen Angeboten Abstand nehmen bzw. sie genauer hinterfragen. Bei genauerer Betrachung ist es ja auch logisch und nachvollziehbar, dass eine Versicherung für nur 10 Euro monatlich nicht dieselben Leistungen für Zahnersatz bieten können wie Zahntarife die 30, 40 oder gar 50 Euro monatlich kosten. Bei derartigen Billigangeboten stimmt entweder die grundsätzliche Leistungshöhe nicht (z.B. nur Verdopplung des Kassenfestzuschusses) oder es verbergen sich in den Bedingungen anderweitige Fallstricke, die man dann erst im Leistungsfall später zu spüren bekommt (z.B. keine Kostenübernahme für teure Verblendungen, kein Knochenaufbau für Implantate, Preisverzeichnis für Materialkosten o.ä.).

Eine gute Zahnzusatzversicherung hat definitiv ihren Preis und der liegt eben im Regelfall etwas höher als nur 5 oder 10 Euro monatlich. Eine gute Versicherung für Zahnersatz deckt dafür im Leistungsfall aber auch richtig hohe Kosten (z.B. 12.000 Euro für 5 Implantate!) zu einem hohen Prozentsatz (bis 80, 90 oder gar 100% der Gesamtkosten!) ab.

Also, Finger weg von Billig-Zahnzusatzversicherungen.

Leistungshöhe für Zahnersatz mindestens 50% bzw. 80%


Bei Zahnzusatzversicherungen gibt es bzgl. der Leistungsangaben bei Zahnersatz zwei verschiedene Modelle:

1. zum einen gibt es Tarife, wo ein gewisser Prozentsatz für Zahnersatzleistungen übernommen wird und zwar ohne dass die Vorleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung berücksichtigt werden. Solche Tarife leisten dann i.d.R. 20, 30, 40 oder 50% für Zahnersatzleistungen, wobei dann die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung noch auf den jeweils genannten Prozentsatz obendrauf kommen.

Bei derartigen Zahnzusatzversicherungen sollte man darauf achten, dass die Zusatzversicherung für Zahnersatz mindestens 50% kassenunabhängig absichert. Da die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung für Zahnersatz oftmals sehr gering ausfallen (Festzuschüsse), kommen Tarife mit geringerer Erstattung kaum in Betracht, da sonst die Gesamtleistung (Kasse + zusatzversicherung) teilweise nicht mal 50% übersteigt.

Die Württembergische Zahnzusatzversicherung mit den Tarifserien V1-V3 bzw. Z1-Z3 leistet beispielsweise nach diesem Prinzip. Die niedrigsten Leistungsvarianten Z3 und V3 erfüllen mit 50% + GKV diese definierte Mindestvorgabe, so dass mit Hinzunahme der GKV-Zuschüsse insgesamt recht ordentliche Gesamtleistungen zu erzielen sind.

Zahntarife mit nur 20, 30 oder 40% Leistung sollte man vernachlässigen. Da kann man auch gänzlich auf eine Absicherung verzichten.


2. Mittlerweile werden die Zahnersatzleistungen für die meisten Zahnzusatztarife allerdings zusammen mit der Vorleistung der GKV angegeben. D.h. die Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung wird dann auf einen bestimmten Prozentsatz, z.B. 70, 80 oder 90% aufgestockt, so dass als Eigenanteil noch die Differenz zu 100% verbleibt. Wenn also die Zahnzusatzversicherung 80% inkl. GKV leistet, müsste man selbst noch 20% vom Rechnungsbetrag für Zahnersatz bezahlen.

Nach diesem Prinzip leisten beispielsweise die AXA Dent Premium U, Hanse Merkur EZ+EZT+EZP oder die Deutsche Zahnversicherung des Münchener Verein.

Wer eine günstige Basisabsicherung für Zahnersatz sucht, dem reicht ein Tarif mit 70 oder 75% Leistung inkl. GKV - wer hochwertig abgesichert sein möchte für Implantate, Inlays & Co, der sollte einen Tarif mit mindestens 80 bzw. besser 90% inkl. GKV-Zuschuss.

Tarifbedingungen im Detail prüfen


Oftmals verstecken sich im "Kleingedruckten" bei einer Zahnzusatzversicherung einige - aus Kundensicht - nachteilige Regelung. Überprüfen Sie also vor dem Abschluss einer guten Zahnzusatzversicherung immer, ob z.B. folgende Positionen anerkannt werden:

- Knochenaufbau bei Implantaten
- Funktionsanalytische und -therapeutische Maßnahmen
- Keramikverblendungen sollten bis mindestens Zahn Nr. 6 (inklusive) übernommen werden, besser auch für die hinteren Backenzähne

Ein guter Tarif sollte optimalerweise unabhängig von der Leistung einer gesetzlichen Krankenkasse leisten - Tarife mit Negativklauseln wie z.B. die DKV KDT85 + KDBE sind zwar günstiger, bergen jedoch die Gefahr, dass der Tarif durch Reformen im Gesundheitswesen irgendwann unbrauchbar werden könnte (nicht Reformtauglich).

Drum prüfe, wer sich längerfristig bindet.

Wer also vorhat eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen und pro Jahr mehrere hundert Euro einzubezahlen, der ist gut beraten, vorher verschiedene Zahntarife zu vergleichen und den passenden auszuwählen. Ein guter Zahnzusatzversicherung Vergleich im Internet kann dabei eine gute Hilfestellung bieten. Wenn Sie sich unsicher sind, kontaktieren Sie die Zahnzusatzversicherung Experten - Wir beraten Sie gerne.


Button um Zahnzusatzversicherung Vergleich zu berechnen

Zurück

2018

17.02.2018

Stiftung Warentest Cover - PZR Vergleich Krankenkassen

Professionelle Zahnreinigung - Kostenübernahme der gesetzlichen Krankenkassen

Eigentlich sollte man ja meinen, dass die gesetzlichen Krankenkassen ein gesteigertes Interesse an der Erhaltung der Mundgesundheit Ihrer Versicherten hätten. Da verwundert es schon sehr, dass viele GKVs ihren Versicherten keinen Zuschuss zur PZR geben. Stiftung Warentest hat aktuell 74 gesetzliche Kassen hinsichtlich der Zuschüsse für die PZR getestet. Wir fassen die Testergebnisse für Sie zusammen.

Weiterlesen …

10.02.2018

Groko Koaltionsvertrag

Das ändert sich durch die GroKo bei Gesundheit, Zahnersatz & Co

Nach zähem Ringen haben sich CDU, CSU und SPD vor wenigen Tagen auf einen vorläufigen Koalitionsvertrag geeinigt. Darin sind auch Verbesserungen für verschiedene Bereiche der Gesundheitsvorsorge vorgesehen. Beispielsweise sollen die Zuschüsse für Zahnersatz für Gesetzlich Krankenversicherte erhöht werden. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten geplanten Änderungen.

Weiterlesen …

27.01.2018

Knirscherschiene - Aufbissschiene

Immer mehr Menschen knirschen nachts mit den Zähnen

Stress ist sicherlich eine der unterschätztesten Krankheiten unserer modernen Gesellschaft - auch auf die Zahngesundheit wirkt sich Stress immer häufiger aus. Das belegen nun Zahlen, welche die Krankenkasse Barmer GEK am 19. Januar veröffentlichte. So nahm die Zahl verschriebener Knirscherschienen im Zeitraum von 2012 bis 2016 um 15,6% zu - die Zahl der Verschreibungen stieg in diesem Zeitraum von 1,38 Millionen auf 1,6 Millionen an. 

Weiterlesen …

14.01.2018

Zahnzusatzversicherung - Neuigkeiten 2018

Zahnzusatzversicherung Vergleich 2018 - die beliebtesten Tarife

Die Festzuschüsse für Zahnersatz sollen 2018 steigen - was wird uns das neue Jahr in Sachen Zahnzusatzversicherung zusätzlich an Neuerungen bringen? Welche Tarife werden die beliebtesten sein? Wir versuchen eine Vorausschau aufs neue Jahr zu geben und zeigen die Trends auf.

Weiterlesen …